Molluscum Contagiosum – Wir klären auf!

Was ist Molluscum Contagiosum? Das Thema darf unter “Geschlechtskrankheiten” nicht fehlen. Gleichwohl es nur eine Übertragungsmöglichkeit durch den Kontakt mit Körperflüssigkeiten aufweist. Bei Geschlechtskrankheiten denken die meisten wohl eher an HIV, Tripper oder Filzläuse, aber wohl kaum an Molluscum Contagiosum, weil damit niemand rechnet, dass Dellwarzen auch via körperlichen Kontakt wie durch den Sex übertragen werden können. Aus diesem Anlass ist es so wichtig, dieses Thema genau hier zu behandeln, die Ursachen zu finden, die Behandlung zu erklären, die Definition der Krankheit aufrechtzuerhalten und dann kann jeder für sich entscheiden, ob Verhütung nicht doch eine gute Idee oder man es riskieren möchte, an Epithelioma molluscum zu erkranken oder an schlimmeren Krankheiten wie Aids.

Molluscum Contagiosum - Wir klären auf!

Was ist Molluscum Contagiosum?

Wieso Epithelioma molluscum hier unter Geschlechtskrankheiten zu finden ist, obwohl es sich um eine Hautveränderung handelt? Weil der Molluscum Contagiosum Verlauf durch Geschlechtsverkehr an Ansteckungsgefahr deutlich zunimmt und somit auch via Oralverkehr oder Vaginal- und Analverkehr übertragen werden kann. Das ist der Grund, wieso über Dellwarzen an dieser Stelle berichtet werden muss. Molluske sind Dellwarzen oder auch eine Hautveränderung, welche über jeglichen Körperkontakt wie dem Austausch von jeglichen Flüssigkeiten übertragen werden können.

Molluscum Contagiosum Symptome / Anzeichen

Sobald sich der Virus durch den Körperkontakt in die Haut der Betroffenen gearbeitet hat, beginnt diese mit Dellen oder Knoten ähnlich von Warzen zu reagieren. Das bedeutet, dass die ersten Symptome von Epithelioma molluscum bei Frau oder bei Mann automatisiert in kleine Wölbungen oder Schwellungen zu erkennen sind. In aller Regel ist die Farbe der Dellwarzen weiß bis weiß-gelblich. Viele Betroffene glauben deswegen an einer einfachen Infektion oder Pickelchen, aber es handelt sich dabei um die ersten Anzeichen von Epithelioma contagiosum.

Molluscum Contagiosum Ursachen

Gibt es ein Mittel gegen Epithelioma contagiosum? Schwierig zu sagen, denn der Virus ist stark und äußerst Resistent gegen die Umwelt. Das bedeutet Molluscum Contagiosum beim Mann oder Molluscum Contagiosum bei Frau können schwer behandelt werden, aber sind dafür umso einfach durch eine Immunschwäche, Ekzeme oder Hautausschlag entstehen. Auch in Schwimmbäder, durch Textilien & Co ist es aus diesem Anlass kinderleicht, sich mit Epithelioma contagiosum anzustecken und das macht die Ursachenforschung bis heute fast unmöglich.

Molluscum Contagiosum Behandlung

Die Behandlung von Molluske gestaltet sich unterschiedlich einfach oder schwierig. Denn viele Patienten, die an Epithelioma contagiosumleiden, wissen es nicht und verwechseln die Hautveränderungen mit einfachem Ausschlag und dadurch kann die Molluscum Contagiosum Dauer maßgeblich beeinträchtigt werden. Als erstes muss für die richtige Molluske Therapie ein Hautarzt aufgesucht werden. Dieser kann die Diagnose stellen und schauen, ob die Übertragung und Vireninfektion noch mit Antibiotika behandelt werden kann oder ob dies bereits zu spät ist.

Bei vielen Behandlungen kann sofort begonnen werden und die Therapieformen sind variable. Vor allem kleine Narbenbildung können möglich sein, sodass man hier natürlich ein wenig genauer achten muss, was letzten Endes die richtige Behandlungsmethode ist. Die Kürettage mittels Ringkurette wird gerne angewandt und kann sofort als Behandlungsmethode getätigt werden. Es folgt eine kurze örtliche Betäubung und die Behandlung dauert nur wenige Minuten. Geringe Narben können derweil allerdings übrig bleiben, was jedoch nur ein “kann Szenario” darstellt und kein muss.

Therapie von Molluske

Die Therapieformen der Molluscum Contagiosum wird in zwei unterschiedliche Therapieformen unterschieden, was letzten Endes nach der Diagnostik vom Arzt selbst entschieden werden muss. Die erste Möglichkeit einer Therapie wäre die Behandlung mittels einem scharfen Löffel oder einer Ringkurette, welche unter örtlicher Betäubung in wenigen Minuten zu Ende ist. Nach örtlicher Betäubung ist auch die Eihautpinzette eine gelungene Therapie, wo die Exprimierung der Molluske im Vordergrund steht. Die beiden Behandlungen können sofort getätigt werden und sind nur mit wenigen Schmerzen verbunden und einer leichten örtlichen Betäubung. Antibiotika wird durchaus auch verschrieben, aber das hilft leider nur sehr mühselig gegen Juckreiz oder Hautausschlag im Allgemeinen und weniger gegen die Molluske.

Das Betupfen mit Kaliumhydroxid wäre eine Möglichkeit und muss zweimal täglich erfolgen. Die Schmerzen sind gering bis mäßig, aber vermeiden, dass es zu einer Narbenbildung kommen kann. Zweimal täglich über mehrere Wochen muss diese Behandlung jedoch erfolgen.

Weitere Therapieansätze sind die Lasertherapie der Abtragungslaser, welches beides sofort möglich ist, aber erneut zur kleinen Narbenbildung führen kann. Anders sieht es mit der tropischen Applikation von Cantheritin aus, welche über Wochen notwendig ist, aber keine Narben bildet und nur geringe Schmerzen aufweist. Meist handelt es sich bei dieser Variante allerdings um eine Einmaltherapie und die kommt nicht immer infrage, wenn die Molluske schon zu weit fortgeschritten ist.

Wie sieht Molluscum Contagiosum aus?

Schön anzusehen ist wahrlich etwas anderes. Die kleinen Dellwarzen sind nicht gerade ansehnlich und kleine Wölbungen, die eben klassisch einer Warze nachempfunden sind. Doch auch weißen sie weiße bis gelb-weiße Flecken auf, was natürlich den Anblick etwas erschwert und etwas eklig für Betroffene ausschaut.

Die Symptome und Anzeichen von Molluscum Contagiosum

Wie lange dauert Molluscum Contagiosum?

Die Dauer der Heilung kann nur mittels Arzt letzten Endes genau besprochen werden, weil dieser genau schauen muss, wie schwer die Infektion und Ansteckung letzten Endes verlaufen ist. Auch spricht die Stelle, wo die Molluske aufgetreten ist eine wichtige Rolle, um die Dauer berücksichtigen zu können. Im Schnitt können zwischen Behandlung und Heilung mehrere Wochen vergehen, weil Molluske sehr resistent ist und deswegen auch schwer zu behandeln sowie therapieren ist.

Molluscum Contagiosum in der Apotheke

Die Heilung ist natürlich das erste Ziel, welches Betroffene haben. Nochmals angemerkt, es handelt sich um eine Hautveränderung die durch Körperkontakt mit betroffener Kleidung, Geschlechtsverkehr, Petting & Co auftreten kann und ohnehin geschwächte Personen mit einem schwachen Immunsystem, ehemalige Chemotherapie Patienten, Allergiker & Co schneller ansteckt, als gesunde Immunsysteme. Doch betroffen kann jeder sein und nicht nur Sex, Petting, Oralverkehr oder Küssen sind eine mögliche Übertragungsgefahr.

In der Apotheke gibt es natürlich keine Molluscum Contagiosum Hausmittel zu kaufen, weil die Infektion sehr resistent gegenüber allen gängigen Therapieformen wie Antibiotika oder Cremes ist. Es muss aus diesem Anlass schon eine ärztliche Therapie erfolgen, damit die Dellwarzen bald ein Ende haben und die Optik der Betroffenen nicht weiter in Mitleidenschaft ziehen.

Molluscum Contagiosum – eine Hautkrankheit, welche auch durch Sex übertragen werden kann

Bei Geschlechtskrankheiten denken die meisten an HIV, Aids, Tripper, Feigwarzen oder Filzläuse, aber nicht an Molluske. Es ist ja auch keine direkte Krankheit, die durch den Akt der Liebe aufkommt, sondern nur so sowie durch viele andere Wege übertragen werden kann. Aus diesem Anlass musste an dieser Stelle auch über die Dellwarzen berichtet werden, damit Betroffene wissen, ob ihre aktuellen Symptome wie weiße oder gelbweiße Dellen/Warzen eher für Molluske als andere Krankheiten sprechen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.